Langzeittest Exped Torrent 50

Exped Torrent 50
Exped Torrent 50

Da ich immer wieder auf meinen wasserdichten Packsack/ Rucksack angesprochen werde, möchte ich euch diesen heute einmal vorstellen. Die meisten Radreisenden, die ich bisher getroffen habe, nutzen auf dem Gepäckträger entweder einen normalen Packsack oder den „Rackpack“ der Firma Ortlieb. Für eine längere Reise, suchte ich aber einen Packsack, der sich auch als Rucksack verwenden lässt. Meine Auswahl viel schließlich auf den vollständig wasserdichten „Torrent 50“ der Firma Exped. Dieser ist in einer 20; 30; 40; und 50 Liter Version erhältlich.

Innentasche im Exped Torrent 50
Innentasche im Exped Torrent 50

Der größte Vorteil des Rucksacks besteht darin, dass er vollkommen Wasserdicht ist. Hiermit ist er nicht nur Ideal fürs Fahrrad geeignet, sondern hat mir auch schon bei einer mehrtägigen Kanutour hervorragende Dienste erwiesen. Auch das Tragesystem ist für einen Packsackhybriden erstaunlich gut. Selbst Mehrtagestouren mit dem Zelt sind mit diesem Rucksack problemlos möglich, wenn auch mit leicht eingeschränktem Komfort. Wer besonders auf das Gewicht achtet, kann den Beckengurt abnehmen, was den Tragekomfort allerdings erheblich einschränkt. Ebenfalls sehr gut gefallen haben mir die außen angenähten Gepäcklaschen. An Diesen können problemlos verschiedene Dinge eingehängt werden. Ich selbst nutze hierfür einige günstige Alukarabiner, die ich immer am Rucksack habe.

Um Ordnung zu halten, nutze ich Innentaschen von Eagle Creek (in der Mitte habe ich meinen Netbook)
Um Ordnung zu halten, nutze ich Innentaschen von Eagle Creek (in der Mitte habe ich meinen Netbook)

Im Vergleich zu einem normalen Wanderrucksack hat der Exped Torrent allerdings kaum eine Inneneinteilung. Einzig eine kleine Innentasche ist am Rückenteil des Rucksacks angebracht. Um dieses Problem zu lösen, nutze ich einige Innentaschen (Artikel Innentaschen) im Rucksack. Ohne Diese mutiert der Rucksack allerdings recht schnell zum schwarzen Loch, in dem es schwierig ist, irgendetwas zeitnah zu finden. Am Beckengurt kann man Taschen mit Gürtelschlaufe einhängen, was ich gerne für Dinge wie die Kamera nutze. Da die Schnalle des Beckengurts recht groß ist, allerdings nur dann, wenn die Gürtelschlaufe der Tasche groß genug ist und sich öffnen lässt.

Fazit

Etwas schwerer und deutlich teurer als ein Packsack aber leichter als ein zusätzlicher Rucksack, spielt der Exped Torrent seine Vorteile voll aus, wenn ein Hybrid aus Rucksack und Packsack gesucht wird. Die Schwimmdichte Konstruktion macht eine Regenhülle unnötig und verschafft einem auch im Kanu  oder bei Flussquerungen ein zusätzliches Maß an Sicherheit. Im Gegenzug ist er auf langen Wandertouren nicht ganz so bequem, wie ein reiner Wanderrucksack. Außerdem ist gerade beim großen Modell ein gutes System notwendig, um die benötigten Dinge schnell zur Hand zu haben. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0