Welches Werkzeug?

Die Entscheidung welches Werkzeug mitgeführt wird, ist in erster Linie von zwei Faktoren abhängig, zum Ersten vom zu bereisenden Land sowie zum Zweiten vom eigenen Rad. Bei der Wahl des richtigen Werkzeugs, solltet ihr nicht nur die Größe des Schraubenkopfs berücksichtigen sondern auch, ob ihr mit dem mitgeführten Werkzeug die Schrauben auch tatsächlich erreichen könnt! Des Weiteren ist es ratsam, sich schon zuhause mit dem Werkzeug und dessen Funktionsweise vertraut zu machen.

Wer spezielle Komponenten hat, sollte diese ebenfalls mitführen. Bei mir sind das zum Beispiel spezielle Bremsbeläge, die ich für meine beschichteten Felgen benötige.

Touren in Industriestaaten mit hoher Bevölkerungsdichte

Da in diesen Gegenden praktisch alles nachgekauft werden kann und im Extremfall auch Öffentliche Verkehrsmittel vorhanden sind, muss hier nicht so viel mitgenommen werden. Die nötigsten Ersatzteile und Werkzeuge sollten aber auch hier mitgeführt werden. Dazu gehören:


  • Ein Ersatzschlauch (wenn das Loch nahe am Ventil ist, kann ein schlauch gar nicht oder nur sehr schwer repariert werden)
  • Flickzeug (Ich nutze die herkömmliche variante mit Kleber, Flicken und einem Metall oder Schleifpapier zum aufrauen des Reifens  ------> selbstklebende Flicken haben bei mir nicht dauerhaft gehalten)
  • Luftpumpe (ich nutze die "micro rocket Alu" von Topeak, die ein sehr kleines Packmaß und Gewicht besitzt, außerdem kann mit dieser Pumpe auch genug Druck für Rennradreifen aufgebracht werden. Daraus ergibt sich bei großen Reifendurchmessern allerdings auch eine höhere Pumpzeit)
  • Minitool (An dieser Stelle nutze ich das "Travel" von SKS, welches ausreichend Funktionen bietet, und über eine ausreichende Qualität verfügt. Auch ein Kettennieter ist bei diesem Tool bereits integriert. Was mich etwas stört ist die sich lösende Schraube, der Werkzeugachse. Ich ziehe diese einfach hin und wieder mit meinem Taschenmesser an, alternativ sollte Loctite Abhilfe schaffen.
  • Taschenmesser (Ich nutze an dieser stelle das "Swiss Tool CS Plus" von Victorinox, welches zusätzlich eine Zange sowie einen externen Bithalter bietet)
  • einige Kabelbinder
  • Optional kann noch ein Ersatzmantel mitgenommen werden.

Touren in Industriestaaten mit geringer Bevölkerungsdichte (z.B. Island)

Da es hier zum Teil mehrere hundert Kilometer keine Ersatzteile zu kaufen gibt, müssen hier einige Dinge zusätzlich mitgeführt werden. Außerdem sollten hier alle gängigen Reparaturen selbst ausgeführt werden können. Zusätzlich zum Oben genannten empfehle ich folgendes:


  • Ersatzmantel ist hier absolut empfehlenswert
  • Ersatzkette (speziell bei Fahrrädern ohne externen Kettenspanner ist diese Absolut erforderlich. Wenn die Kette und vor allem das Kettenblatt oder die Kassette schon starke Gebrauchsspuren hat, empfiehlt es sich einige alte Kettenglieder zusätzlich mitzunehmen.)
  • Schaltzüge und bei mechanischen Bremsen auch Bremszüge.
  • Bremsbeläge
  • Kettenöl
  • Einige Schrauben auf Ersatz.

Touren in nicht industrialisierten Ländern

Hier sollten der Großteil der Werkzeuge und Ersatzteile mitgeführt werden. Zusätzlich zu den oben genannten Werkzeugen und Ersatzteilen empfehle ich folgendes:

 

  • Kettenpeitsche
  • Ritzelabzieher